neuer Slide
neuer Slide
Breckerfeld gefällt.de 005
Breckerfeld gefällt.de 007
Breckerfeld gefällt.de 008
BreckerfeldPanorama00153x8Norden.jpeg
BildergalerieBrBeispiel212.jpeg
P1030590Steingro1.jpeg
EpscheidRibbebachHochwasser2021-07023.jpeg
Monat 2022-11 124.1 Wengeberg
previous arrow
next arrow

Der Vorstand der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld legte seine Bilanz für das Geschäftsjahr 2017 vor

Breckerfeld In ihrer Pressemitteilung für das Geschäftsjahr 2017 machen Vorstandsvorsitzender Bodo Bongen und Vorstandsmitglied Uwe Volkmar von der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld deutlich: „Trotz der durch Niedrigzinsen bedingten schwierigen Rahmenbedingungen für alle Geldinstitute gilt für die heimische Sparkasse: 2017 war für die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld ein gutes, erfolgreiches Jahr!“
Dies sind die wichtigsten Zahlen der Bilanz: Die Bilanzsumme stieg geringfügig um 3,5 Mio. Euro auf 760,3 Mio Euro. Die Kredite an Kunden stiegen im Jahr 2017 um 22,0 Mio Euro auf insgesamt 443,3 Mio Euro – ein Plus  von 5,2 % .“Neue Darlehenszusagen der heimischen Sparkasse erreichten im letzten Geschäftsjahr eine Größe von 74,5 Mio Euro . Dabei flossen die meisten Mittel in Investitionen der heimischen Wirtschaft. Auffallend ist: Die Kunden legten mit  57,9 Mio Euro ihr Geld zunehmend im Wertpapierbereich an. Die Kundeneinlagen  nahmen insgesamt um 5,6 % auf nunmehr  547,5 Mio Euro zu. Sparkassenchef Bodo Bongen: „Am Ende stehen wir mit 8,06 Mio Euro als  Betriebsergebnis ( 1, 08 % der Bilanzsumme) im Vergleich zu anderen Sparkassen  weiterhin sehr gut da.“

In der Pressemitteilung macht die Sparkasse deutlich: „Die Sparkasse Ennepetal Breckerfeld ist in ihren „Trägerstädten“ Ennepetal und Breckerfeld ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.“ Im Jahr 2017 flossen  aus dem Gewinn der heimischen Sparkasse rd. 300 000 Euro als Spenden in kulturelle, soziale und städtische Einrichtungen. 400 000 Euro gingen an die Sparkassenstiftungen Ennepetal (300 000 €) und Breckerfeld (100 000 €). Dazu sponserte die Sparkasse Veranstaltungen (Sport, Kultur, Soziales, Wissenschaft) mit rd. 100 000 Euro. Und da die Sparkasse natürlich auch Steuern zahlt, flossen als Ertragssteuer 3,0 Mio Euro ans Finanzamt. Davon erhielten die Städte Ennepetal und Breckerfeld zusammen 1,5 Mio als Gewerbesteuer.
Sparkassenchef Bodo Bongen abschließend: „An unserem wirtschaftlichen Erfolg möchten wir die Menschen, die hier leben, durch unser gesellschaftliches und soziales Engagement teilhaben lassen.“ Der Vorstand rechne dank der optimistischen Zahlen für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland auch für das Jahr 2018 mit einer positiven Geschäftsentwicklung der heimischen Sparkasse.

(OE)