neuer Slide
neuer Slide
Breckerfeld gefällt.de 005
Breckerfeld gefällt.de 007
Breckerfeld gefällt.de 008
BreckerfeldPanorama00153x8Norden.jpeg
BildergalerieBrBeispiel212.jpeg
P1030590Steingro1.jpeg
EpscheidRibbebachHochwasser2021-07023.jpeg
Monat 2022-11 124.1 Wengeberg
previous arrow
next arrow

Eilmeldung aus Düsseldorf: Das Land NRW will die Ortsumgehung Breckerfeld (L 538N) vorrangig planen und stuft sie in Dringlichkeitsstufe 1 des Landesstraßenbedarfsplanes hoch.

Breckerfeld Im Breckerfelder Rathaus traf gestern eine wichtige Meldung aus Düsseldorf ein: „Das Land will die Ortsumgehung Breckerfeld (L 528N) vorrangig planen. Dazu wird die Maßnahme in einem 1. Schritt am 16. 11. in die dafür notwendige Stufe 1 des Landesstraßenbedarfsplanes hochgestuft. Die Planung soll nach Möglichkeit in dieser Wahlperiode wieder aufgenommen werden.“
Bürgermeister André Dahlhaus freut sich: „Die Bemühungen der Stadt zur Wiederaufnahme der von der Vorgängerregierung abgebrochenen Planung für die Umgehungsstraße haben eine positive Entwicklung genommen. Die gemeinsame Stellungnahme von Rat und Verwaltung zur Wiederaufnahme der Planungen für die für unsere Stadtentwicklung dringend notwendige Umgehungsstraße, die fast einstimmig in der Septembersitzung der Stadtvertretung beschlossen und an die zuständigen Stellen in Düsseldorf geschickt wurde, hat schneller Wirkung gezeigt als wir alle gedacht haben.“ Jetzt sei es zugleich erstmals gelungen, das Projekt in die Dringlichkeitsstufe 1 des Landesstraßenbedarfsplanes für  NRW einzustufen.
Ergänzt wird die gute Nachricht durch eine Pressemitteilung aus dem Ministerium für Verkehr: „Wir fangen bei vielen Maßnahmen wieder von vorne an,“ sagte Verkehrsminister Hendrik Wüst gestern  im Verkehrsausschuss. „Rot-Grün hatte die Mehrzahl der Maßnahmen 2011 eingefroren. Wir tauen die Maßnahmen Schritt für Schritt auf und setzen sie strukturiert um.“ Bei der heimischen L 528N kann man die Wiederaufnahme der Planung bei der bereits vor 2011 genehmigten Festlegung der Streckenführung beginnen. Die Umweltverträglichkeitsprüfung, für die wichtige Untersuchungen damals bereits über längere Zeit gelaufen waren, muss leider völlig neu gestartet werden. Erst wenn diese abgeschlossen und ausgewertet ist, kann die neue Entwurfsplanung für die Breckerfelder Umgehungsstraße beginnen.
(OE)