neuer Slide
neuer Slide
Breckerfeld gefällt.de 005
Breckerfeld gefällt.de 007
Breckerfeld gefällt.de 008
BreckerfeldPanorama00153x8Norden.jpeg
BildergalerieBrBeispiel212.jpeg
P1030590Steingro1.jpeg
EpscheidRibbebachHochwasser2021-07023.jpeg
Monat 2022-11 124.1 Wengeberg
previous arrow
next arrow

Der Rassekaninchenzuchtverein W 211 Breckerfeld e.V. präsentierte sein besten Zuchttiere bei der Lokalschau 2018 im Schulzentrum.

Breckerfeld Am letzten Wochenende präsentierten die  heimischen Rassekaninchenzüchter ihre besten Zuchttiere bei ihrer mit viel Sorgfalt vorbereiteten Lokalschau im Schulzentrum der Hansestadt. Ausgestellt wurden 63 Kaninchen aus 5 Rassen von 3 Alt- und 3 Jungzüchtern. In diesem  Jahr waren sie  vor Eröffnung der Ausstellung von der auswärtigen Preisrichterin Janina Fleige begutachtet und prämiert worden.
Ausstellungsleiter  Dirk Schöneberg: “ Bei uns in Breckerfeld konnten die  vielen Besucher wieder unsere besten Tiere der Rassen Castor-Rexe, Thüringer, Farbenzwerge blau, Zwergwidder wildfarben und Marburger Feh bewundern.“ An jedem Stand gab ein Kärtchen Auskunft über die Werte, die  die Preisrichterin ihnen gegeben hatte. Am Samstagnachmittag nahm  Bürgermeister Andre`Dahlhaus die Siegerehrung vor.
Vereinsmeister 2018 : 1. Zuchtgemeinschaft (ZGM) Berndt/Söhnchen, Castor-Rexe , 385,6 Punkte. 2.  ZGM Krüner/Rutenbeck, Thüringer, 384,5 Punkte.
Bestes Tier der Schau: Rieke Jana Schöneberg, Farbenzwerge blau. Bester Rammler: ZGM Berndt/Söhnchen, Castor-Rexe, Beste Häsin: ZGM Krüner /Rutenbeck, Thüringer. Alle  drei Tiere erreichten die Punktzahl 96,6.
Die Wertung der Jungzüchter: 1. Tim Niklas Schöneberg,  Zwergwidder, wildfarben. 2. Rieke Jana Schöneberg, Farbenzwerge blau, 3. Laura Hegenberg, Marburger Feh.
Bürgermeister André Dahlhaus gratulierte den erfolgreichen Züchtern, verlieh ihnen  ihre Urkunden und Preise und dankte  dem Verein für seine Arbeit: „Durch ihre Arbeit bewahren sie alte Haustierrassen vor dem Aussterben und ermöglichen den Ausstellungsbesuchern sie zu bewundern.“ Der gute Besuch der Ausstellung zeige in jedem Jahr ihr großes Interesse. Als Vorsitzender des heimischen Zuchtvereins dankte Erich Söhnchen der Stadt für die Bereitstellung der Räume und Sponsoren für die Unterstützung der Ausstellung.
Wie in allen Vorjahren gab es wieder eine  gut bestückte Verlosung . Für das leibliche Wohl war  gut gesorgt. Am Sonntag gab es zusätzlich die  von „Chefkoch“ Erich Söhnchen frisch  zubereitete Erbsensuppe. Man sah  in der Mittagszeit sogar Besucher, die sich einen Topf mitgebracht hatten, um  für ihre Lieben zu Hause einige Portionen zu holen.
(OE)