Arrow
Arrow
Slider

Zum 30. Mal: Wandern für die Andern – die Aktion des „Ökumenischen Arbeitskreises Eine Welt“ – bittet in diesem Jahr um Unterstützung des Projektes „Schule ohne Schranken“ in Simbabwe .

Breckerfeld Am Samstag, 16. März, starten die  Teilnehmer der Aktion „Wandern für die Andern“ um 10.30 Uhr. Im Vorfeld haben sie Unterstützer gesucht, die ihnen auf einer Liste mit Unterschrift zugesagt haben, für jeden Kilometer, den sie wandern, einen von ihnen  festgelegten Betrag zu spenden. Die Wanderer habe in diesem Jahr wie  seit 30 Jahren drei Strecken – 5 km / 10 km / 15 km – zur Auswahl.

In diesem Jahr führen die Wege die Teilnehmer vom Start in der Pausenhalle des Schulzentrums über den Ostring und durch den Park Alter Friedhof nach Brauck und dann ins Steinbachtal zum früheren Lokal „Alte Schmiede“. Dort biegt die 5 km-Strecke nach der Kontrollstelle den Berg hinauf bis kurz vor Breloh und folgt dann dem Weg durch die Feldflur bis zum zum Wohngebiet Wengeberg. Über die Kückelhauser Straße erreicht sie am „Mauerlöchsken“ die Innenstadt und von da geht es durch Schul- und Schmiedestraße zum Ziel „Pausenhalle“.

Die beiden längeren Strecken  folgen nach der „Alten Schmiede“ dem gekennzeichneten Wanderweg meist durch den Wald am Berghang  bis unerhalb der Ortslagen Sägemühle und Siepen. Nach der 2. Kontrollstelle führt die 10 km- Strecke über Lausberg, Kückelhausen und Wittenstein bis Schlagbaum. Im Wohnbereich Wengeberg geht  es durch die Grünanlagen bis zum Ostring und  ihm folgend zum Ziel.

Die Langstrecke führt von Siepen aus weiter über Holle und Burg zunächst weiter Richtung Schweflinghausen. Nach kurzem Anstieg biegt sie links ab auf den Hangweg oberhalb des Flußlaufes der Ennepe zunächst durch Weiden und Wiesen und später durch Wald bis zur Kontrollstelle nahe der Ortslage Ahlenbecke. Von dort führt sie weiter entlang der Landstraße bis Holle. Direkt am Ortseingang biegt sie rechts ab und führt den Berg hinauf  an Lausberg vorbei. Auf der Höhe trifft sie auf die bereits oben beschriebene 5 km- Strecke und folgt ihr bis zum Ziel.  In der Pausenhalle ist für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt. An den Kontrollstellen gibt es Mineralwasser oder heißen Tee. Becher müssen die Wanderer selbst bei sich tragen. Am Ziel werden die Spendenlisten mit der Bestätigung der  entsprechenden Kontrollstelle abgegeben und der erwanderte Betrag berechnet. Die meisten Teilnehmer zahlen den Betrag in bar ein. Eine Überweisung auf das Konto der Aktion Wandern für die Andern ist auch möglich.

Das Projekt „Schule ohne Schranken“ wird von „Brot für die Welt“ unterstützt. Betrieben wird es im südlichen Afrika von der nach ihrem Gründer Jairos Jiri benannten Vereinigung “ Jairos Jiri Association (JJA)“, die Belange von Menschen mit Behinderungen fördert. Mit Unterstützung von Brot für die Welt ermöglicht JJA zur Zeit rund 1 200 Kindern den Besuch einer Schule, die auf ihre besondere Situation Rücksicht nimmt. In diesen Schulen lernen behinderte und nicht behinderte Kinder Seite an Seite.

(OE)

Aufruf Bürgermeister alle 4 Seiten