neuer Slide
neuer Slide
Breckerfeld gefällt.de 005
Breckerfeld gefällt.de 007
Breckerfeld gefällt.de 008
BreckerfeldPanorama00153x8Norden.jpeg
BildergalerieBrBeispiel212.jpeg
P1030590Steingro1.jpeg
EpscheidRibbebachHochwasser2021-07023.jpeg
Monat 2022-11 124.1 Wengeberg
previous arrow
next arrow

Der Verein „Stadtmarketing Breckerfeld e.V.“ zog in seiner Jahreshauptversammlung die Jahresbilanz 2018. Ernst Günter Böving beendet seine erfolgreiche Arbeit als 2. Vorsitzender.

Breckerfeld Im Jahr 2003 fand sich im damaligen „HanseRing Breckerfeld“, einer Vereinigung der Breckerfelder Geschäftsleute, eine Gruppe zusammen mit dem Ziel  Breckerfeld aktiv positiv zu gestalten. In seiner Rückschau fasste Vorsitzender Hubertus Wieja ihr Wollen so zusammen: „Die Gründer des Stadtmarketing wollten das Gesamtbild von Breckerfeld positiv in die Öffentlichkeit bringen, würdigen und Breckerfeld über die Regionalgrenzen hinaus bekannt machen.“ Diese Grundhaltung sei auch heute noch die Basis der Arbeit des Breckerfelder Stadtmarketingvereins.

Am 12. April 2006 hätten sich 10 Mitglieder zur Gründungsversammlung des Stadtmarketingverein Breckerfdeld e. V. zusammen gefunden. Mittlerweile hat der Verein 79 Mitglieder. Im Laufe der Versammlung erinnerte Ernst Günter Böving in einem mit Lichtbildern verdeutlichten Referat an die vielen damals z. T. aktuellen Aktionen des Vereins und an solche, die bis heute jährlich helfen, das städtische Erscheinungsbild positiv darzustellen. Beide dankten den vielen ehrenamtlichen Unterstützern für ihre praktische Mithilfe und den heimischen privaten und kommunalen Unternehmen für ihre finanzielle und Rat und Verwaltung für die politische Unterstützung der Arbeit des Stadtmarketing Breckerfeld.

Vorsitzender Hubertus Wieja dankte besonders dem scheidenden stellvertretenden Vorsitzenden Ernst Günter Böving für sein großes Engagement in der langen Zeit seiner Mitarbeit im Vorstand: „Ernst Günter Böving war von Anbeginn des Stadtmarketings „der“ Ideengeber und auch der Motor und Macher. Ohne ihn wäre manches Projekt nicht oder nicht so durchführbar gewesen.“ Der Vorstand habe angesichts seines 70. Geburtstags Verständnis für seinen Wunsch sich aus der Vorstandsarbeit zurückzuziehen. Man hoffe aber auch weiterhin auf seine guten Ideen.

Stadtmarketing- Geschäftsführer Tim Eitzert erinnerte in seinem Geschäftsbericht in Wort und Bild an die Aktionen des Jahres 2018. Sie reichten von der Erfolgsgeschichte des Stadtmarketing-Gutscheins, der inzwischen von 70 Verkaufsstellen in der Hansestadt angenommen wird und der Weihnachtsbeleuchtung, über die Auftritte bei Märkten in der Region und bei Hansemärkten begleitet von vielen Breckerfelder Besuchern in Westfalen bis hin zu besonderen Aktionen hier vor Ort wie z. B. beim Anbringen von Leuchten an historischen Gebäuden oder Geschäften bis hin zur Neugestaltung der Linien auf Parkplätzen und nicht zuletzt das Anbringen der vereinseigenen „Signalanlage zur Verkehrsberuhigung der Innenstadt. Tim Eitzert: „Seitdem jeder Autofahrer gleichzeitig mit den Passanten auf den Bürgersteigen sehen kann, wie schnell er fährt und natürlich für sich ein „lächelndes Signal“ erzeugen will, hat objektiv die Sicherheit durch langsames Fahren auf der Frankfurter Straße zugenommen.“ Abschließend wies Tim Eitzert auf das  zum 625-jährigen Stadtjubiläum geplante Fest am 19. und 20. Juni 2021 hin: „In zwei Jahren wollen wir mit möglichst vielen Gästen unser Stadtfest und gleichzeitig den 38. Breckerfelder Hansetag feiern.“

Nach dem Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Ein Nachfolger für das Amt des 2. Vorsitzenden wurde noch nicht gefunden.

(OE)