neuer Slide
neuer Slide
Breckerfeld gefällt.de 005
Breckerfeld gefällt.de 007
Breckerfeld gefällt.de 008
BreckerfeldPanorama00153x8Norden.jpeg
BildergalerieBrBeispiel212.jpeg
P1030590Steingro1.jpeg
EpscheidRibbebachHochwasser2021-07023.jpeg
Monat 2022-11 124.1 Wengeberg
previous arrow
next arrow

Schloss-Spiele Hohenlimburg Warten auf Godot von Samuel Beckett am Sonntag, 01.09.2019 Beginn: 18 Uhr, im Schlossgarten Hohenlimburg

mit Martin Semmelrogge, Simon Jakobi, Stefan Schroeder, Dario Weberg, Laurenz und Richard Verbeek u. a.

Das Kernstück des Festivals bildet der eigens für die Schloss-Spiele inszenierte Klassiker des     modernen Theaters „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett mit dem bewährten und beliebten Schloss-Spiel-Ensemble. Ein ganz besonderes Highlight 2019: In diesem Sommer gehört der bekannte Schauspieler Martin Semmelrogge mit zum Ensemble. 

Eine Straße, ein Baum. Zwei Gestalten, Wladimir und Estragon. Nichts passiert. Man wartet. Auf Godot. Aber Godot kommt nicht. Es bleibt nichts als zu warten und zu reden. Nichts als sich        spielerisch und clownesk die Zeit zu vertreiben, um die Leere zu bekämpfen. Godot kommt nicht. Es heißt warten. Wir warten unser Leben lang. Und nur der Grund und das Ziel des Wartens macht unsere Existenz erträglich und lebenswert. Jeder von uns hat seinen „Godot“. 

Mit „Warten auf Godot“ hat Beckett die existenzialistische Frage nach dem Sinn des Lebens aufgeworfen. Das Stück lässt die unterschiedlichsten Deutungsversuche zu, und Beckett selbst hat sich nie zu Sinn und Deutung seines Stückes geäußert. Mittlerweile ist „Warten auf Godot“ zum Klassiker des modernen Theaters geworden. Gemäß dem Festival-Motto „TräumeLeben“ haben Indra Janorschke und Dario Weberg den philosophischen Inhalt humorvoll inszeniert und bieten dem   Zuschauer Theaterunterhaltung pur! 

Eine Produktion des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg e.V. mit dem Schloss-Spiel-Ensemble und dem Kulturzentrum Werkhof.

Interessierte Breckerfelder Bürgerinnen und Bürger, die an dem Besuch der v. g. Inszenierung anlässlich der Schloss-Spiele Hohenlimburg interessiert sind, haben die Möglichkeit, kostenlos von und nach Breckerfeld den Bus zu benutzen.

Die genauen Abfahrtzeiten und Haltepunkte des Busses werden zu gegebener Zeit in der Presse bekanntgegeben.

Der Preis pro Karte beträgt 18,00 €. Sollten sich mehr als 20 Personen anmelden, vermindert sich der Kartenpreis um 2,00 € auf 16,00 € pro Karte. Das Kulturamt der Hansestadt Breckerfeld bittet um Kartenvorbestellungen unter der Telefon-Nr.: 02338/809-0 (Herr Suckau).

Im Übrigen wird auch für das leibliche Wohl der Besucher der Schloss-Spiele gesorgt. 

Weitere Informationen über die Schlossspiele Hohenlimburg finden Sie unter www.schlossspiele.de.

Breckerfeld, im Juli 2019

Im Auftrag:

gez.

Allefeld