Arrow
Arrow
Slider

112 ist europaweit die Nummer für schnelle Hilfe

(pen) Ob213409V Feuer in Finnland oder Unfall in Ungarn, Überschwemmungen in Portugal oder ABC Alarm in Italien – der Notruf 112 ist in Europa seit 2009 der einheitliche und direkte Draht zu schneller Hilfe. Darauf weist der europaweite Notruf-Tag am 11. Februar alljährlich öffentlichkeitswirksam hin.

Die Botschaft ist eindeutig: Seit mehr als 10 Jahren muss sich niemand in Europa vor einer Auslandsreise länderspezifische Telefonnummern notieren, damit er im Falle des Notfalls schnelle und professionelle Hilfe von Feuerwehr und Rettungsdienst anfordern kann.

„Daran“, so Rolf-Erich Rehm, Abteilungsleiter Bevölkerungsschutz der Kreisverwaltung, „ändert auch der Brexit erfreulicherweise gar nichts. Die Nachricht aus den zuständigen Ministerien auf der Insel lautet: Großbritannien geht – die 112 in England, Schottland, Wales und Nordirland bleibt.“

Die 112 kann auf dem Kontinent also weiterhin überall genutzt werden, egal ob Festnetz, öffentliches Telefon oder Mobiltelefon. Das Gespräch ist immer kostenlos und am anderen Ende der Leitung sind Fachleute, die für die Notrufabfrage geschult sind.

„Wichtig zu wissen“, so Rehm, „wer auf ein Handy zurückgreift, muss eine SIM-Karte eingelegt haben.“ Hintergrund: Vor dieser Regelung waren „Spaß“ Anrufe in der Leitstelle nicht zurückzuverfolgen. Heute gilt: Wer aus Jux und Dollerei die 112 wählt, darf mit erheblichem Ärger rechnen, denn seine Telefonnummer ist erkennbar und er macht sich einer Straftat schuldig, riskiert Geld- oder Freiheitsstrafe.

„Machen wir uns nichts vor, Notrufnummern missbräuchlich oder einfach aus Langeweile anzuwählen, gefährdet Menschenleben“, macht Rehm deutlich. „Unnötige Anrufe blockieren die Leitungen, verzögern dringend notwendige Hilfe.“

Sein weiterer Ratschlag: Wer die 112 irrtümlich anruft, legt nicht auf, sondern sagt, dass alles in Ordnung ist. Andernfalls wird möglicherweise Hilfe auf den Weg gebracht, um zu prüfen, ob ein Notfall vorliegt.

Stichwort Notruftag am 11.2.

Das Datum wurde bewusst gewählt: der 11. Tag steht für die 11 und der Februar als zweiter Monat im Jahr für die 2.

Kontaktdaten:
Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Pressesprecher Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Hauptstr. 92, 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, Fax: 02336/93 12062
Mail: pressestelle@en-kreis.de, Internet: www.en-kreis.de