Arrow
Arrow
Slider

Ausbildung: Roadshow EN auf 2021 verschoben

(pen) Corona sei Undank: Nicht nur die seit mehr als einem Jahrzehnt bestens besuchte Ausbildungsmesse im Busdepot der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr in Ennepetal musste ausfallen. Angesichts der aktuellen Lage hat die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr jetzt auch die in diesen Tagen als Ersatz geplante Roadshow EN auf das Frühjahr 2021 verschoben.
 
Geplant war: Bis zu acht Unternehmen besuchen einen Tag lang eine Schule, informieren Neunt- und Zehntklässler über ihre Angebote rund um Ausbildung und suchen unter Beachtung von Abstands- und Hygieneregeln das face-to-face-Gespräch.
 
„Aus unserer Sicht wäre es in diesem Jahr die ideale Ergänzung zur digitalen Ausbildungsmesse der Märkischen Region gewesen“, so Bastian Kuhr vom Bildungsbüro des Ennepe-Ruhr-Kreises. Zusammen mit der EN-Agentur, gefördert von der Agentur für Arbeit Hagen und finanziell unterstützt von der AVU und er Regionalagentur Mittlere Ruhrgebiet wollte der Kreis dieses Angebot on the road und an die Schulen bringen.
 
Ihr Mitmachen zugesagt hatten bereits 22 Unternehmen und 10 Schulen. Vorteil für alle, die über ein Dabeisein noch nicht entschieden hatten, sie haben angesichts der Verschiebung Zeit gewonnen und könnten im Frühjahr noch dabei sein. Ansprechpartnerin ist Katja Kamlage von der EN-Agentur, Email: kamlage@en-agentur.de.

Kontaktdaten:
Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Kira Scheven, Franziska Horsch, Hauptstr. 92, 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2063, 02336/93 2064
Mail: pressestelle@en-kreis.de, Internet: www.en-kreis.de