Arrow
Arrow
Slider

Todesfall in Pflegeheim, 4 Neuinfektionen

(pen). Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 15.824 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 11. Oktober). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 4 gestiegen. 286 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 144 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 15.160 Menschen gelten als genesen.
 
Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 34,7 (Vortag 36,5).
 
In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 11 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 1 Person wird intensivmedizinisch betreut, 0 beatmet.
 
Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.
 
Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 1,28 (Vortag 1,33). Landesweit sind aktuell 5,44 Prozent (Vortag 5,34) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.
 
Die aktuell 286 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (10/nachweislich mit Virusvariante 5), Ennepetal (23/12), Gevelsberg (25/12), Hattingen (37/7), Herdecke (16/7), Schwelm (52/37), Sprockhövel (21/6), Wetter (31/18) und Witten (71/40). Nach Altersgruppen verteilen sie sich wie folgt: bis 12 Jahre (44), 12 bis 17 Jahre (26), 18 bis 25 Jahre (28), 26 bis 35 Jahre (42), 36 bis 49 Jahre (44), 50 bis 65 Jahre (56), 66 bis 80 Jahre (23) und älter als 80 Jahre (24).
 
Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (438), Ennepetal (1.488), Gevelsberg (1.527), Hattingen (2.486), Herdecke (917), Schwelm (1.529), Sprockhövel (963), Wetter (1.164) und Witten (4.648).
 
Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 378 gestiegen. Verstorben ist ein 65-jähriger Bewohner der Pflegeeinrichtung Feierabendhaus in Schwelm.
 
In der Einrichtung ist es zu einem Ausbruchsgeschehen gekommen; 24 Bewohner und 6 Personen auf der Belegschaft sind positiv auf das Virus getestet worden, insgesamt 3 Senioren sind im Zusammenhang mit der Infektion verstorben. Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens führt das Gesundheitsamt regelmäßig Testungen durch.
 
Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (24), Gevelsberg (26), Hattingen (77), Herdecke (39), Schwelm (35), Sprockhövel (22), Wetter (12) und Witten (133).
 
Stichwort Einrichtungen
 
Eingliederungshilfen
 
Witten
Mit-Menschen
 
Pflegeheime
 
Schwelm
Evangelisches Feierabendhaus
 
Witten
Familien und Krankenpflege -Tagespflege
 
Stichwort Impfbus
 
Am Freitag haben sich 145 Personen in Schwelm per Impfbus impfen lassen. Die Gesamtzahl der im Bus durchgeführten Impfungen liegt damit bei 7.305.
 
Informationen rund um das mobile Impfangebot gibt es auf der Internetseite der Kreisverwaltung unter www.en-kreis.de.
Pressekontakt: Lisa Radtke
Kontaktdaten:
Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Franziska Horsch, Lisa Radtke, Hauptstr. 92, 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2064, 02336/93 2063
Mail: pressestelle@en-kreis.de, Internet: www.en-kreis.de