Arrow
Arrow
Slider

Taxifahren im Kreisgebiet wird ab Oktober teurer

(pen) Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung den Taxentarif im Ennepe-Ruhr-Kreis in Teilen neu geregelt und höhere Gebühren festgesetzt. Beantragt worden waren die Erhöhungen vom zuständigen Verband des privaten gewerblichen Straßenpersonenverkehrs Nordrhein-Westfalen in Dortmund. Als Hauptgründe nennt er die kontinuierliche Erhöhung des Mindestlohns sowie gestiegene Kraftstoffpreise.
 
Zu den Kraftstoffpreisen heißt es in der Vorlage der Kreisverwaltung: „Zum Zeitpunkt des Antrages lautete das Plus beim Dieselpreis im Vergleich zur letzten Tariferhöhung im Juni 2019 24,2 Prozent. Aktuell liegt das Plus inzwischen sogar bei 56,7 Prozent, in Cent lauten die Vergleichswerte 128,9 zu 202.“ Für den Mindestlohn gelten nach 9,19 Euro im Sommer 2019 inzwischen 9,82 Euro, ab Juli 10,45 Euro und ab Oktober sind von der Bundesregierung 12 Euro angekündigt.
 
Die größte von den Mitgliedern des Kreistages beschlossene Änderung betrifft den Grundpreis. Dieser lautet ab dem 1. Oktober nicht mehr 3,50 Euro sondern 9,50 Euro. Anders als bisher sind darin aber die ersten beiden Kilometer enthalten. Unter dem Strich steigen die Kosten für diese Kurzstrecke folglich von 7,40/7,70 auf 9,50 Euro. Mit der veränderten Grundpreisregelung soll den Ausgaben für Leerkilometer bei Kurzstrecken Rechnung begegnet werden.
 
Nach dem Beschluss des Kreistages gelten zukünftig zudem diese Tarife: Die Kilometergebühr steigt von 2,10 Euro auf 2,40 Euro und pro Stunde Wartezeit dürfen zukünftig 39,60 statt bisher 36 Euro verlangt werden. Der einmalige Zuschlag für Fahrten zwischen 22 und 6 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen beträgt unverändert 1 Euro, der für Fahrten mit Großraumtaxen 5 Euro.
Kontaktdaten:
Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Franziska Horsch, Lisa Radtke, Kira Scheven, Hauptstr. 92, 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2064, 02336/93 2063, 02336/93 2066
Internet: www.en-kreis.de, App: Ennepe-Ruhr-Kreis