neuer Slide
neuer Slide
Breckerfeld gefällt.de 005
Breckerfeld gefällt.de 007
Breckerfeld gefällt.de 008
BreckerfeldPanorama00153x8Norden.jpeg
BildergalerieBrBeispiel212.jpeg
P1030590Steingro1.jpeg
EpscheidRibbebachHochwasser2021-07023.jpeg
Monat 2022-11 124.1 Wengeberg
previous arrow
next arrow

Corona: Angespannte Lage in den Krankenhäusern

(pen). In den vergangenen 7 Tagen sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 1.685 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist auf 112.770 gestiegen.
 
Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert-Koch-Institut bei 515,9 (Vorwoche 476,8).
 
Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 63, Ennepetal 154, Gevelsberg 152, Hattingen 265, Herdecke 133, Schwelm 135, Sprockhövel 124, Wetter 135, Witten 524.
 
In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 126 (Vorwoche 122) Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 7 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 2 davon beatmet.
 
Das Gesundheitsamt macht auf die angespannte Versorgungslage in den Krankenhäusern aufmerksam. Kliniken melden immer häufiger eine vollständige Auslastung ihrer Corona-Versorgungskapazitäten, wodurch der Rettungsdienst zum Teil aufwendig nach freien Krankenhausbetten suchen muss.  Zudem verursacht Covid auch als Nebendiagnose umfassende Isolierungs- und Hygienemaßnahmen.
 
„Von den Krankenhäusern wissen wir, dass einige Besucherinnen und Besucher kein Verständnis für die gesetzliche FFP2-Maskenpflicht sowie die Testpflicht aufbringen, da es im alltäglichen Leben kaum noch Einschränkungen gibt. In den Kliniken befinden sich jedoch kranke bis schwerstkranke Personen, für die eine Covid-Infektion nach wie vor ein erhebliches Risiko darstellt“, so Amtsärztin Dr. Sabine Klinke-Rehbein. Ihr Appell: „Nehmen Sie die Vorsichtsmaßnahmen ernst, um Ihre Angehörigen, andere Patienten und das Personal vor einer Infektion zu schützen.“
 
Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 6 auf 634 gestiegen. Verstorben sind zwei Männer aus Ennepetal im Alter von 79 und 78 Jahren, ein 74-jähriger Bewohner des Seniorenhauses Kirchende in Herdecke, ein 75-jähriger Schwelmer, ein 87-jähriger Hattinger sowie ein 84-jähriger Mann aus Gevelsberg.
 
Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 11,23 (Vorwoche 11,09). Landesweit sind 8,14 Prozent (Vorwoche 6,8) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.
 
Die nächste Corona-Statistik veröffentlicht der Ennepe-Ruhr-Kreis am Mittwoch, 26. Oktober. Wer sich täglich über die Inzidenz im Kreisgebiet informieren möchte, hat dazu auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts und des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen Gelegenheit. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten in NRW sind unter www.mags.nrw nachzulesen.
 
Stichwort Impfungen
Im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises haben sich in der letzten Woche insgesamt 353 Personen impfen lassen, davon 188 am Mittwoch (1 Erstimpfung, 2 Zweitimpfungen, 16 Drittimpfungen, 169 weitere Booster-Impfungen) und 165 am Freitag (8 Drittimpfungen, 157 weitere Booster-Impfungen).
 
Im Impfbus in Wetter haben sich am Samstag 80 Personen ihren Piks gegen Corona abgeholt, (4 Drittimpfungen, 76 weitere Booster-Impfungen). 95 Prozent der Geimpften waren mindestens 50 Jahre alt.
 
Die nächsten Stationen des Impfbusses lauten: Samstag, 22. Oktober Herdecke (Quartier Ruhraue, Mühlenstr. 7-15) und Samstag, 29. Oktober Breckerfeld (Edeka, Windmühlenstr. 18-28). Vor Ort ist der Bus jeweils von 9 bis 15 Uhr.
 
Weitere Informationen zu den Corona-Impfungen finden sich auf der Webseite der Kreisverwaltung, www.en-kreis.de, unter FAQ Corona.
 
Stichwort Einrichtungen
In den Kindertagesstätten ist es in den vergangenen sieben Tagen zu 34 Infektionsfällen in 19 Einrichtungen gekommen. 7 Einrichtungen sind von einem Ausbruchsgeschehen betroffen, 12 weitere haben Einzelfälle gemeldet. Besonders betroffen sind die Waldorf-Kita in Herdecke mit 5 Fällen und die Städtische Kita Bucholz Witten mit 4 Fällen.
 
Aus den Schulen im Kreisgebiet wurden dem Gesundheitsamt zwischen dem 17. und 19. Oktober (Ende der Herbstferien) 78 positive Tests gemeldet. Die meisten Fälle gibt es am Gymnasium Holthausen in Hattingen (13) und am Reichenbach Gymnasium in Ennepetal (10).
 
Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.
 
Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege
Breckerfeld
St. Jakobus
 
Ennepetal
Haus am Steinnocken, Zentrum für Betreuung und Pflege Concordia, Zentrum für Betreuung und Pflege Pax
 
Herdecke
Seniorenhaus Kirchende, Seniorenhaus Ruhraue
 
Wetter
Haus Bethanien
 
 Witten
Seniorenhaus Witten-Stockum
 
Eingliederungshilfe
Wetter
Frauenheim Wengern
 
Krankenhäuser
Hattingen
St. Elisabeth Niederwenigern, Evangelisches Krankenhaus
 
Schwelm
Helios Klinikum
 
Witten
Evangelisches Krankenhaus
 
Pressekontakt: Lisa Radtke
Kontaktdaten:
Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Franziska Horsch, Lisa Radtke, Kira Scheven, Hauptstr. 92, 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2064, 02336/93 2063, 02336/93 2066
Internet: www.en-kreis.de, App: Ennepe-Ruhr-Kreis